fbpx
Gretchen, wie hast du’s mit den Videocalls?
6. May 2020
DIE Neue Normalität im Recruiting
24. June 2020

Schon immer online beworben

Blog

Schon immer online beworben

Rund zwei Drittel aller Bewerber hatten bereits ein online Jobinterview (orf.at). Das zeigt, dass Bewerbungsprozesse in der Corona-Zeit nicht stillstehen, sondern viel eher neue Wege finden. Gerade jetzt ist das eine Chance, sich international umzuschauen, wo auch Recruiting zur Gänze online bereits Standard ist, da Positionen auch Kontinente-übergreifend vergeben werden. Wie erging es den „alten Hasen“ in Sachen Online-Bewerbungen?

 

Online Bewerbungsgespräche sind lokal zwar etwas Neues, aber international schon lange „normal“. Da kann die Bewerbung schonmal einige Ozeane überschreiten. Wir haben uns daher mit Daniela Gachago zusammengeschrieben und über Ihre Erfahrungen mit Online Bewerbungen gesprochen.

 

„2001 bekam ich eine E-Mail von einem Kollegen an der University of Botswana mit einem Jobangebot – Instructional Designer in the Educational Technology Unit. Ich war gerade von Botswana zurückgekehrt, wo wir einen Workshop zum Thema eLearning gehalten haben. Ich war Ende 30 und single. Lebenslauf und Bewerbungsbrief waren schnell geschrieben und abgeschickt. Dann hörte ich mal einige Monate nichts – bis plötzlich eine E-Mail mit einer Einladung zum Bewerbungsgespräch via Videokonferenz ankam. Mein erstes online Interview! Aufgeregt war ich schon. Das Gespräch fand in einem Office-Block statt, mit eigens gebuchten Videokonferenzraum. Da saß ich allein, in meinem besten Office Anzug, einem Block und einem Kugelschreiber und war sehr aufgeregt. Ein seltsames Gefühl. Es muss gut angekommen sein, denn ich bekam eine Einladung zu einem Interview in Person, alle Kosten bezahlt. Im Nachhinein wurde mir gesagt, dass das nur eine Formalität war, dass ich den Job schon hatte.

 

4 Jahre später, das nächste Online-Interview. Diesmal daheim, in meinem Wohnzimmer in Gaborone. Interview und Präsentation über Skype. Diesmal war alles komplett neu. Ich war noch nie in Schottland gewesen, hatte Edinburgh nie besucht. Aber diesmal war ein Skype Interview genug. Ich bekam ein Jobangebot per E-Mail zugeschickt. Und wir (meine Familie und ich) haben es angenommen.

 

Wieder 3 Jahre später das nächste Interview: mit der Cape Peninsula University of Technology in Kapstadt, Südafrika. Eine neue Institution, neue Kollegen, obwohl ich zumindest Kapstadt schon einmal besucht hatte. Wieder war ein Skype Interview ausreichend. Ich bekam ein Angebot, suchte um eine Arbeitserlaubnis an und wir waren auf dem Weg.

 

Rückblickend war das schon alles etwas schräg, vor allem da die 2 Umzüge nicht nur mehr mich, sondern auch meine Familie betrafen. Ob ich das wieder machen würde? Ich hoffe schon – es waren große Abenteuer, Risiken sind wir auf jeden Fall eingegangen. Aber ich bin dankbar für die Erfahrungen und die Leute, die wir getroffen haben.“

 

Keine Angst vor online-Bewerbungen! Wer souverän auftritt, kann sich auch digital gut verkaufen.