HR Stammtisch 052024
Retention ist das neue Recruiting
3. Juni 2024

Das Match ist nicht Teilzeit vs. Vollzeit, sondern Produktivität vs. Abarbeiten

VSZ vs TZ

VSZ vs TZ

 

Das Match ist nicht Teilzeit vs. Vollzeit, sondern Produktivität vs. Abarbeiten

Die Debatte um Arbeitszeiten flammt auf wie nie zuvor: Führungskräfte und Wirtschaft pochen auf Vollzeit, Arbeitnehmende fordern Flexibilität. Doch im Kern geht es nicht um Stunden, sondern um Ergebnisse. Wie kann die alte Vorstellung von Arbeitszeit überwunden und echte Produktivität entfesselt werden? Hier finden Sie praxisnahe Lösungen, um das Engagement und die Motivation Ihres Teams zu maximieren.

Ziele klar definieren

Effektivität beginnt mit klaren, messbaren und inspirierenden Zielen. Diese sollten idealerweise gemeinsam definiert und individuell angepasst werden. Durch klare Zielsetzungen wissen Mitarbeitende genau, was von ihnen erwartet wird und können ihre Energie gezielt darauf richten.

Flexibilität fördern

Individuelle Arbeitszeitmodelle steigern die persönliche Produktivität und bieten kreative Lösungen für Unternehmensanforderungen. Flexible Arbeitszeiten ermöglichen den Mitarbeiter:innen, ihre produktivsten Stunden optimal zu nutzen und so bessere Ergebnisse zu erzielen.

Kommunikation intensivieren

Ein regelmäßiger, offener Austausch fördert Klarheit und Motivation, stärkt die Mitarbeiterbindung und das Vertrauen. Meetings, Feedback-Runden und informelle Gespräche sollten regelmäßig stattfinden, um den Teamgeist zu stärken und Missverständnisse zu vermeiden.

Anerkennung zeigen

Anerkennung, sei es durch ein einfaches „Danke“ oder gezielte Incentives, verbessert das Betriebsklima und motiviert. Mitarbeiter:innen, die sich wertgeschätzt fühlen, sind eher bereit, ihr Bestes zu geben und sich mit dem Unternehmen zu identifizieren.

Weiterbildung anbieten

Investitionen in die Entwicklung des Teams zeigen Wertschätzung für dessen Karriere und fördern die Loyalität. Durch Weiterbildungsmaßnahmen können Fähigkeiten erweitert und Talente gefördert werden, was sowohl dem Einzelnen als auch dem Unternehmen zugutekommt.

Unternehmen, die auf Vertrauen, Flexibilität und klare Kommunikation setzen, erkennen, dass es weniger um die Anzahl der Arbeitsstunden als um die Qualität der Arbeit geht. Diese Thematik variiert jedoch je nach Job und ist nicht auf alle Branchen übertragbar.

Die Arbeitszeit der Mitarbeiter:innen produktiv zu nutzen, anstatt sie aus Pflichtgefühl Vollzeitstunden ableisten zu lassen, ist jedenfalls entscheidend. Zur Steigerung der Produktivität des Teams ist eine vertrauensvolle Beziehung zu den Mitarbeitenden genauso wichtig wie eine individuelle Anpassung auf allen Ebenen.