Über uns > Blog > Detail

Warum wir Ihnen absagen müssen

12.02.2015 von Margit Mauhart

Wir haben vollstes Verständnis dafür, wenn Kandidaten/innen enttäuscht darüber sind, dass wir ihnen absagen müssen. Und wir können nachvollziehen, dass wiederholte Absagen ziemlich frustrieren können. Wir sind allerdings stets gerne bereit, Feedback zur Bewerbung zu geben und näher zu erklären, warum es damit nicht geklappt hat. Am besten und effizientesten für alle ist es, Sie wenden sich mit Ihren Fragen telefonisch an uns.

Wir pflegen eine sehr offene Kommunikation, weil wir der Meinung sind, dass jeder das Recht auf ein ehrliches Feedback hat. Dennoch passiert es immer wieder, dass der Absagegrund für die Kandidaten/innen schwer nachvollziehbar ist.
Insbesondere dann, wenn es an einem Kriterium scheitert, das aus dem Jobinserat nicht offensichtlich hervorging. Leider ist es uns oft nicht möglich, jede einzelne Anforderung in ein Inserat zu packen, weil wir etwa – ganz banal, aber unumgänglich – auf Textlängen achten müssen.

Gelegentlich haben unsere Auftraggeber Idealvorstellungen, von denen man nicht weiß, ob sie erfüllt werden können. Unsere Aufgabe als Personalberater ist es, jene Bewerber/innen zu bevorzugen, die diesem Idealprofil am besten entsprechen. Sobald sich herausstellt, dass es diese „eierlegende Wollmichsau“ nicht gibt, werden selbstverständlich auch Kandidaten/innen in die Suche miteinbezogen, welche die eine oder andere Anforderung nicht zu hundert Prozent erfüllen.

Wir lassen Sie gerne hinter unsere Kulissen schauen, wenn wir Ihnen damit helfen, unsere Entscheidungen nachzuvollziehen. Wie gesagt, kommen Sie mit Ihren Fragen jederzeit auf uns zu!

Zurück