Über uns > Blog > Detail

Sabbatical-ein Trend, der allen nutzt

09.07.2014 von Sabine Robl

In Österreich wird die Möglichkeit zum Sabbatical mittlerweile mehr genutzt als etwa in Deutschland. Und der Wunsch nach dieser beruflichen Auszeit kommt aus unterschiedlichen Richtungen. Es sind nicht nur die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die ihre privaten Vorhaben oder eine bessere Work-Life-Balance durch eine Auszeit realisieren wollen. Es sind auch die Arbeitgeber, die erkannt haben, dass Ruhephasen nach längerem oder intensiverem Arbeiten förderlich sind und das Sabbatical-Thema als wesentlichen Teil ihrer Personalpolitik sehen. Nämlich als zusätzliches Tool, um qualifizierte Arbeitnehmer länger im Unternehmen zu halten.

Standard sind Sabbaticals noch nicht, aber mittlerweile ermöglichen 64% aller europäischen Unternehmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter auch den Führungskräften, eine Auszeit, ohne dass diese um ihren Job fürchten müssen. Die Flexibilität der Arbeitgeber zeigt sich besonders bei den zertifizierten Unternehmen.

Haben Sie selbst schon einmal an ein Sabbatical gedacht?
Die häufigsten Gründe sind der Wunsch nach längeren Reisen, Burn-Out-Prävention bzw. Erholung und das Bedürfnis, den eigenen beruflichen Weg zu überdenken.

Würde es bei Ihnen die Firmenleitung unterstützen?
Unternehmen können bei entsprechender Planung von Sabbaticals durchaus profitieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen leistungsfähiger zurück, krankheitsbedingte Ausfälle sinken, weil Überlastung vorgebeugt wird, die Mitarbeiter sind motivierter. Employer Branding und Image profitieren, was die Unternehmen auch für potenzielle Bewerberinnen und Bewerber interessant macht.

Am Ende ergeben Sabbaticals eine Win-Win-Situation. Beide – Belegschaft und Unternehmen – können davon profitieren!

Zurück