Über uns > Blog > Detail

Oh Pannenbaum

09.12.2015 von Regina Schinnerl


Das Weihnachtsfest rückt näher und so steht allerorts auch die jährliche Unternehmens-Weihnachtsfeier an.
Auf betrieblichen Feiern fließt der Alkohol reichlich und kann in Form des einen oder anderen zwischenmenschlichen Unfalls für „postfeierlichen“ Stress sorgen. Wer sich im betrunkenen Zustand zu unkontrollierten Äußerungen, hemmungslosem Flirten oder wahlloser Verbrüderung hinreißen lässt, liefert eine Steilvorlage für Klatsch und Tratsch.

Damit Sie auch nach der Weihnachtsfeier noch gerne zur Arbeit gehen – oder gar gehen dürfen, sollten Sie folgende absolute No-Gos beachten:

  • Das Thema Alkohol ist auf jeder Weihnachtsfeier die Nummer 1 auf der Gefahrenskala. Die Feier darf nicht zum Besäufnis ausarten.
  • Unter Alkoholeinfluss lässt es sich zwar leichter flirten. Für wildes Herumschmusen & Co bildet die Weihnachtsfeier aber sicher nicht den geeigneten Rahmen.
  • Vermeiden Sie es tunlichst, Themen wie Gehaltserhöhungen, Firmenpolitik etc. anzusprechen.
  • Tanzen Sie auch zu später Stunde nicht auf dem Tisch und beleidigen Sie niemanden, schon gar nicht den Chef/die Chefin.
  • Fahren Sie keinesfalls mit dem Auto nach Hause und beachten Sie, dass Sie am Morgen nach einer ausschweifenden Weihnachtsfeier womöglich noch immer einen erhöhten Alkoholblutspiegel haben und einen Führerscheinentzug riskieren.

Wir bei Lindlpower veranstalten seit Jahren keine klassische Weihnachtsfeier mehr. Wir gehen im Jänner gemeinsam ein Wochenende Skifahren. Die No-Gos gelten natürlich auch bei „antzyklischen“ Feiern – wir reißen uns also auch beim Après Ski zusammen! :-)

Zurück