Über uns > Blog > Detail

HR-Stammtisch mit Dr. Christoph Wolf: 12-Stunden-Tag und AZG-Novelle – was ist zu tun?

23.11.2018 von admin


Der letzte LINDLPOWER HR-Stammtisch im heurigen Jahr war einem Thema gewidmet, das seit Monaten die Öffentlichkeit polarisiert: Hon.-Prof. Dr. Christoph Wolf, Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz, nahm die aktuelle Arbeitszeitrecht-Novelle mitsamt dem 12-Stunden-Tag unter die Lupe – gemeinsam mit knapp 60 HR-Managern und Personalverantwortlichen, die der Einladung der beiden LINDLPOWER-Geschäftsführer Alexandra Hefner und Gunther Hampel ins Hotel Bristol gefolgt waren. Dazu passend lieferte der erstmals im Herbst präsentierte LINDLPOWER HR-Monitor, ein neu geschaffenes Online-Umfragetool, seine ersten Ergebnisse.

AZG-Novelle

Das neue Arbeitszeitgesetz brachte einige grundlegende Neuerungen und der Anpassungsbedarf in der betrieblichen Praxis stand im Mittelpunkt des Impulsreferats von Christoph Wolf, der das trockene Thema sehr unterhaltsam aufbereitete. Er ging noch einmal auf die Eckpunkte der Novelle und auf den Gestaltungsrahmen bzw. die Auswirkungen auf bestehende betriebliche Arbeitszeitmodelle ein.

Wolf, Honorarprofessor am Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien, ist bei CMS Reich-Rohrwig Hainz, einer der führenden Rechtsanwaltssozietäten in Österreich und Südosteuropa, co-verantwortlich für Arbeits- und Sozialrecht und blickt auf mehr als 15 Jahre Erfahrung in gerichtlichen und außergerichtlichen Arbeitsrechtsangelegenheiten zurück. Ein ausgewiesener Experte, der klar machte: Für die rechtssichere Anwendung der neuen Bestimmungen müssen vorweg einige Auslegungsfragen beantwortet werden.

LINDLPOWER HR-Monitor

Der beim letzten Personalisten-Stammtisch präsentierte LINDLPOWER HR-Monitor lieferte seine ersten Ergebnisse. Mit dem Umfragetool möchte man die österreichische HR-Community vierteljährlich einladen, ihre Recruiter-Sicht auf relevante Themen einzubringen. Entwickelt wurde der HR-Monitor gemeinsam mit dem Institut BRAINTRUST. Zum Thema 12-Stunden-Tag konnten die Stammtisch-Gäste im Vorfeld ihre individuellen Fragen einreichen, die im Vortrag berücksichtigt wurden. Abgefragt wurden auch die Zufriedenheit mit dem neuen Arbeitszeitgesetz und die Relevanz des 12-Stunden-Arbeitstags für das eigene Unternehmen.

Unter den Gästen gesehen: Sonja Spindler (LexisNexis Verlag ARD Orac), Karin Weidenauer (Procter & Gamble Austria), Bettina Kastner (Österreichischer Raiffeisenverband), Werner Brameshuber (Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH) und Sonja Illigasch (European American Investment Bank AG)

Zurück