Über uns > Blog > Detail

After Work Events:Sind Sie auch schon dabei?

30.06.2014 von Katharina Hartmann

In Wien etabliert sich gerade eine After Work-Szene: Informelle Zusammenkommen von Geschäftsleuten verschiedenster Ebenen und Branchen nach der Arbeit. Wie unlängst im Karriereteil des Samstag-Kuriers zu lesen, sprießen die After Work-Events in der Hauptstadt aus dem Boden. Zumeist geht es pünktlich um 18:00 Uhr los. Man bleibt nicht allzu lange, damit man am nächsten Tag frischen Gesichts wieder im Büro sitzen kann.

After Work-Events sind eine willkommene Gelegenheit, um den Arbeitstag mit netten Kolleginnen und Kollegen bei einem Gläschen ausklingen zu lassen. Freilich, zu viele Gläschen sollten es dann doch nicht sein. Denn da lauert schnell die Gefahr, bei seinen Geschäftspartnern oder Vorgesetzten ein schlechtes Bild zu hinterlassen. Und: Wenn die Stimmung zu ausgelassen ist, könnte man sich mitunter in Situationen wiederfinden, die am nächsten Tag einer Erklärung bedürfen.

Um korrekte Kleidung muss man sich da schon weniger Sorgen machen. Weil man direkt aus dem Büro kommt, sollte das Business-Outfit noch sitzen – beziehungsweise kann man schon nach einem kurzen Frischmachen losziehen.

Wie aber verhalten, wenn man mit seinen Geschäftspartnern oder seinem Vorgesetzten zusammenstößt. Mit einem kurzen Gruß oder zumindest einem freundlichen Kopfnicken liegt man niemals falsch, auch wenn sich daraus nicht zwingend ein längeres Gespräch ergeben muss. Auf keinen Fall ignorieren und so tun als hätte man sich nicht gesehen.

Auch wenn es bei einem After Work Event nicht vordergründig ums Geschäftemachen geht, ergeben sich gerade in diesem informellen Rahmen viele Gespräche, an deren Themen man gut beim nächsten Geschäftstermin anknüpfen kann. Vor allem für das Netzwerken eignen sich diese Events daher hervorragend. Wichtig: merken Sie sich Gesichter und Namen. Man weiß nie, was sich aus einer netten Plauderei geschäftlich ergeben kann.

Zurück